Corona Schnelltest Zentrum

Alle Informationen zur Terminvergabe und Dokumente zum downloaden.

Ab sofort bieten wir Ihnen einen Corona Schnelltest bei uns in der Markt Apotheke Mügeln an.

Für eine Testung ist eine vorherige Terminvereinbarung erforderlich!


Terminvergabe erfolgt ausschließlich telefonisch unter:

TEL: 034362/32446

Testzeiten

Mo-FR 8-12:00Uhr & 14-17:00Uhr

Sa 8-11:20 Uhr

  • Direkter Virusnachweis
  • Ergebnis nach ca. 15 – 30min
  • Schmerzloser Rachenabstrich oder Lolly-Test, je nach Verfügbarkeit
  • Zertifiziertes Testergebnis vor ORT oder per E-Mail


So funktioniert es:

Pünktlich erscheinen

Um lange Warteschlangen zu vermeiden, bitten wir Sie pünktlich und ohne Begleitperson zum reservierten Termin zu erscheinen (max. 7 Minuten vor dem Termin)

Informativ

Sie sollten 45 Min. vorher nichts gegessen oder getrunken haben, verzichten Sie bitte auch auf ein vorheriges ausspülen des Mundes!

Bestehen Symptome, die auf eine SARS-CoV-2-Infektion hindeuten und/oder bestand ein Kontakt zu einer positiv getesteten Person, ist das Gesundheitsamt zu informieren. In diesem Fall ist nur ein Test bei Ihrem Hausarzt möglich.

Bitte bringen Sie die folgenden Formulare ausgefüllt zu Ihrem Termin mit!

  1. Einverständniserklärung

2. Selbstauskunftbogen

3. PERSONALAUSWEIS unbedingt mitbringen!

Testabstrich

Medizinisch ausgebildetes Fachpersonal führt den Test mittels vorderen Nasenabstrich oder “Lollytest” durch.

Ergebnis

  • Auswertung ihres Testergebnisses innerhalb von ca. 1h,
  • schriftliches Zertifiziertes Testergebnis erhalten sie sofort vor Ort, oder wenn gewünscht per Email

Häufig gestellte Fragen

Was bedeutet Tagesaktuell?

Ein Selbsttest /Schnelltest ist immer 24h gültig, dh. man kann ihn auch am Vortag machen.

Was für Arten von Corona-Test gibt es überhaupt?

Im Wesentlichen unterscheidet man PCR-TestsAntikörper-Tests, und Antigen-TestsPCR-Tests sind am empfindlichsten brauchen aber relativ betrachtet i.d.R. am längsten (mit Weg ins Labor mind. 24h). Sie weisen z. B. in Nasen-Rachenabstrichen genetisches Material des Virus nach, werden durch Arzt oder Gesundheitsamt durchgeführt und sind zur Diagnose geeignet. Antikörper-Tests weisen im Blut einen Teil der Immunreaktion auf eine aktive oder vergangene Infektion nach, sind in Form von Schnelltests oder Selbst-Tests zum Einschicken an ein Labor verfügbar (z. B. „Aproof“) und geben vor allem Hinweise darauf, ob man bereits erkrankt gewesen ist. Antigen-Tests (oder „PoC“ = Point of Care-Tests) weisen Eiweißbruch­stücke von Sars-CoV-2 aus Abstrichen innerhalb von ca. 15 min. nach und geben Hinweise darauf, ob man akut ansteckend ist.

Wie zuverlässig sind Corona-Schnelltests?

Eindeutig weniger zuverlässig als ein PCR-Test. Vereinfacht gesagt übersehen Corona-Schnelltests etwa 1 von 10 Infizierten (man spricht von „falsch negativem“ Ergebnis) und in etwa 1 von 100 Fällen zeigen sie ein positives Testergebnis an, obwohl der Getestete gar nicht mit Sars-CoV-2 infiziert ist („falsch positiv“). Man erklärt sich „falsch negative“ Test­ergebnisse so, dass die Tests erst ab einer bestimmten Mindestmenge an Virus funktio­nieren. Kurz nach der Ansteckung ist für einen Schnell­test noch nicht genug Virus auf den Schleim­häuten nachweisbar, und wenn die Krankheit gerade abklingt nicht mehr genug.

Bedeutet ein positives Schnelltest-Ergebnis automatisch, dass man mit Sars-CoV-2 infiziert ist, und man in Quarantäne gehen muss?

Jedes positive Schnelltestergebnis muss mit einem PCR-Test bestätigt werden, weil Schnelltests falsch positive Ergebnisse liefern können. Möglicherweise sind dafür bestimmte Bakterienstämme verantwortlich, die bei einigen Tests zu falschen Ergebnissen führen. Solange bis mein kein negatives PCR-Ergebnis hat sollte man selbst und seine im Haushalt Lebenden Personen sich in eine Art selbständige Quarantäne begeben. Erst wenn durch einen positiven PCR-Test eine Infektion diagnostiziert wurde, kann das Gesundheitsamt eine Quarantäne anordnen. Wenn der PCR Test negative ist wird die Quarantäne wieder aufgehoben.

Wird das Gesundheitsamt automatisch benachrichtigt, wenn man ein positives Schnelltest-Ergebnis hatte?

Eine Infektion mit Sars-CoV-2 / die Erkrankung COVID-19 ist nach Infektionsschutzgesetz eine meldepflichtige Erkrankung. Ein Schnelltestergebnis ist zwar nicht gleichzusetzen mit einer Diagnose, trotzdem sind wir verpflichtet, ein positives Testergebnis an das Gesundheitsamt zu melden, das sich dann zum weiteren Vorgehen mit dem Getesteten in Verbindung setzt. Ebenfalls sind wir verpflichtet, Kontaktpersonen der Kategorie I nach den RKI-Regeln an das Gesundheitsamt zu melden, weil bei Ihnen ein erhöhtes Risiko besteht, andere anzustecken.

Wie lange ist ein negatives Schnelltest-Ergebnis aussagekräftig?

Man schätzt derzeit, dass ein negatives Corona-Schnelltest-Ergebnis bedeutet, in den kommenden 6-12 Stunden nicht akut ansteckend zu sein. Dabei ist trotzdem stets zu beachten, dass man sich während dieser Zeit weiterhin an die AHA-L-Regeln halten soll, um eine eigene Ansteckung zu vermeiden, und weil die Tests keine absolute Sicherheit bieten (s.o., „Wie zuverlässig sind Corona-Schnelltests?“).

Wie lang dauert es bis ich mein Ergebnis habe und bekomme ich ein Zertifikat?

In der Regel dauert es maximal 1 Stunde bis nach Vorgespräch, Abstrich und der Testdurchführung das Ergebnis vorliegt. Für den Abstrich und das Vorgespräch benötigen wir ca. 7 bis 10min. Bitte bringen Sie hierfür die oben gelistenen Formulare (Einwilligungserklärung und Selbstauskunft mit). Nach 1 Stunde können sie ihr Zertifikat über das Testergebnis bei uns abholen. Auf Wunsch senden wir Ihnen es auch gern per E-Mail zu.

Kann ich für einen Corona-Schnelltest ohne Termin einfach so vorbeikommen?

Nein. Aufgrund des unplanbaren Interesses an Schnelltests aus der Apotheke, und der Notwendigkeit Hygiene-Abstände einhalten zu müssen, können wir Corona-Schnelltests ausschließlich nach vorheriger Terminvergabe anbieten. Termine können vorzugsweise Telefonisch unter 034362/32446 angefragt werden.

Was kann ein Schnelltestergebnis verfälschen, muss ich vor der Durchführung z.B. Mundspüllösungen, Essen oder Trinken verzichten?

Richtig ist, dass desinfizierende Mundspüllösungen z.B. mit PVP-Iod, Octenidin ec. die Virusmenge auf den Schleimhäuten reduzieren können, weshalb man bitte nicht kurz vor der Schnelltest-Durchführung “viruzid Gurgeln” oder “viruzide Nasensprays” anwenden sollte (mehr Informationen hier: https://www.krankenhaushygiene.de/pdfdata/2020_12_02_Empfehlung-viruzides-gurgeln-nasenspray.pdf). Bitte Trinken und Essen sie mindestens 45min vor dem Testabstrich nichts mehr. Auch Kaugummi sollte nicht verzehrt werden.

Facebook
Twitter